FC Bauma
Berichte
http://www.fcbauma.ch/matchberichte.html

© 2018 FC Bauma

Niederlage in der 3. Cuprunde

von Fabian Spoerlé

In der dritten Runde des RUMOX Cup empfing der 4.-Ligist aus Bauma den FC Wiesendangen aus der 2. Liga. Trotz kühlen Temperaturen fanden zahlreiche Zuschauer den Weg auf die Schwendi um die Mannschaften zu unterstützen.
Die Hoffnung, dass der Gast aus der zweiten Liga den Gegner möglicherweise unterschätzen könnte, wurde schnell zerschlagen. Wiesendangen bestimmte von Anfang an das Tempo und setzte die Baumer in der eigenen Platzhälfte früh unter Druck. Die Baumer versuchten ihr Glück vornehmlich mit langen Bällen, die fast immer von der kopfballstarken Defensive der Gegner abgefangen wurden.   Nach 10 Minuten zeigte der Schiedsrichter nach einem Foul im Strafraum auf den Punkt. Der fällige Elfmeter wurde souverän verwandelt. Nur fünf Minuten später fiel nach einem schön herausgespielten Angriff das zweite Tor für Wiesendangen.
Der Matchplan der Baumer, möglichst lange die Null zu halten, war somit komplett über den Haufen geworfen. Bis zu diesem Zeitpunkt konnte sich die Merdjani-Elf offensiv noch überhaupt nicht in Szene setzen. Umso überraschter waren die Zuschauer, als das Heimteam nach 20 Minuten den Anschlusstreffer markierte. Sascha Staub hatte von einem Missverständnis in der gegnerischen Abwehr profitiert.
Die Spannung war zurück im Spiel und die Zuschauer hofften, dass sich nun ein spannender Cup-Fight entwickeln könnte. Leider war diese Hoffnung nur von kurzer Dauer, denn nur 6 Minuten später konnten die Gäste aus Wiesendangen den 2 Tore Vorsprung wiederherstellen. In der Folge hatten die Baumer zwar die eine oder andere Möglichkeit, ein weiteres Tor zu erzielen, jedoch wurden diese Gelegenheiten ausgelassen. Die Gäste machten es besser und zeigten vor dem Tor eine unglaubliche Effizienz. So konnten sie bis zur Pause das Score noch bis auf 5:1 hochschrauben.
Ähnlich präsentierte sich das Bild nach dem Seitenwechsel. Kaum eine Minute war gespielt, schon musste der Baumer Keeper Alex Baur erneut hinter sich greifen. Das Spiel gestaltete sich anschliessend etwas ausgeglichener. Wohl auch der Tatsache geschuldet, dass die Gäste einige Gänge zurückschalteten um sich für die bevorstehende Aufgabe in der Meisterschaft zu schonen. Nach einem weiteren Tor der Wiesendanger konnte sich Remo Egli als zweiter Torschütze der Baumer auszeichnen. Es ist den Baumern hoch anzurechnen, dass sie sich obschon des klaren Spielstandes nie aufgegeben haben.  
Mit dem Schlussresultat von 2:7 ziehen die Gäste aus Wiesendangen in die nächste Cup-Runde ein.
Der FC Bauma verabschiedet sich in die Winterpause und kann sich ab März wieder voll und ganz auf die Meisterschaft konzentrieren.

Cup-Vorschau: FC Bauma vs Wiesendangen (2. Liga)

von Werner Berger

Am Donnerstag, 8.11., wird die Merdjani-Elf gegen den Zweitligisten FC Wiesendangen ihre dritte Cup-Partie bestreiten. Anspielzeit ist um 20.00 Uhr. Als einziger viert Ligist im Zürcher Oberland sind die Spieler heiss auf dieses Kräftemessen. Nach der Glanzleistung in Uster (2:1 Sieg) gab es eine ganz bittere und völlig unnötige Heimschlappe von 6:2 gegen Greifensee. Das darauffolgende Freundschaftsspiel gegen den Zweitligisten FC Gossau wurde mit 3:1 gewonnen und zeigte ganz deutlich, zu was die Mannschaft fähig ist. Es folgten zwei weitere diskussionslose Siege in der Meisterschaft gegen Gossau 2 (ebenfalls 3:1 – Torschützen Napolitano und 2x Ritter) und Pfäffikon (4:0 – je zwei Tore von Spoerlé und Leimgruber).

Ebenfalls rund läuft es der 2. Mannschaft. Eine Runde vor Schluss grüsst sie von der Tabellenspitze und hat sich somit ganz souverän für die Aufstiegsrunde im Frühling qualifiziert. Herzliche Gratulation zu diesem tollen Resultat. Einige Spieler der Baumer Reserven werden auch regelmässig im Fanionteam eingesetzt, wo sie immer top Leistungen zeigen.

Schon lange ist bekannt, dass in der Juniorenabteilung unter Leitung von Roger Marty hervorragend gearbeitet wird. Speziell die ältesten Junioren mit Trainer Sergio Moreira und Luca Vedrique warteten in der Herbstrunde mit überzeugenden Ergebnissen auf. Bemerkenswert ist vor allem, dass exakt die Hälfte der B-Junioren eine Alterskategorie tiefer spielberechtigt ist. Weiter so! 

FC Bauma 1 - Sieg vor Cup-Schlager

von Werner Berger

Achtung, fertig – 2:0. Nach 11 Minuten und zwei Angriffen führte Bauma bereits mit 2:0 in Fehraltorf. Zuerst lief der schnelle Sascha Staub den Verteidigern davon, passte wunderbar in die Mitte und der mitgelaufene Fabian Spoerlé brauchte nur noch einzuschieben. Gerade mal zwei Minuten später köpfelte Duhan Birduman eine tolle Hereingabe zum unhaltbaren 2:0. Der Rest des Spiels war überwiegend unspektakulär, respektive war geprägt durch die übermotivierte Gangart der Gastgeber. Zwei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit war es dann nochmals Spoerlé, der mit einem feinen Lupfer das Endresultat von 3:0 erzielte. Dank diesem Sieg und dem gleichzeitigen Unentschieden im Spitzenspiel Hinwil vs Uster überwintert die Merdjani-Elf auf Platz 3, 3 Punkte hinter Leader Hinwil und 2 hinter Uster. Vor der Pause kommt es am Donnerstagabend noch zum Jahres Höhepunkt für Bauma 1 mit der Cup-Partie gegen 2.-Ligist Wiesendangen. Anspielzeit auf der Schwendi ist um 20.00 Uhr – hoffentlich vor einer grossen Zuschauerkulisse!
Die letzte Partie im 2018 bestreiten dann am Sonntag noch die B-Junioren gegen Oberwinterthur. Anspielzeit auf der Schwendi ist um 13.00 Uhr. Mit einem Sieg könnten sich die Jungs noch am Gegner vorbei schieben auf Platz 2. Die Hauptprobe am letzten Sonntag glückte mit einem klaren 7:4 Sieg in Brüttisellen. Vierfacher Torschütze war Lorenzo Rapisarda. Zwischen der 48. und 62. Minute erzielte er dabei einen klassischen Hattrick.

FC Bauma 1 gewinnt in Uster

Das nach Verlustpunkten an der Spitze liegende Uster 2 legte los wie die Feuerwehr und setzte die Baumer rund 20 Minuten lang mächtig unter Druck. Sie liessen keinen Zweifel offen, dass sie den sofortigen Wiederaufstieg in die 3. Liga anstreben. Es schien eine Frage der Zeit, bis der Führungstreffer für die Einheimischen fallen würde. Aber der einmal mehr beste Baumer Alex Baur legte sein Veto ein und vereitele jede Chance. Erst ab Mitte erster Halbzeit erarbeiteten sich die Baumer erste Gelegenheiten. In Umgang zwei war es in der 3. Minute einmal mehr Alex Baur, der mit einem «Big Safe» die Führung von Uster vereitelte. Kurz danach vergaben sowohl Simon Hasnedl wie auch Florian Leimgruber zwei fast hundert prozentige Chancen für Bauma. Das Feuerwerk ging dann auf der anderen Seite mit einem ersten Lattenknaller weiter. Wichtiges ereignete sich in der 67. Minute. Der eben erst eingewechselte Nik Schriber passte zu Hugo Da Silva. Der 17-jährige setzte sich energisch und kräftig wie ein alter Routinier durch und versenkte die Kugel zum viel umjubelten Führungstreffer. 13 Minuten später war es erneut Nik Schriber, der mit einem präzisen Ball Florian Leimgruber lancierte. Alleinstehend schob er kaltblütig zum 2:0 ein. Bis kurz vor Schluss hatte die Merdjani-Elf alles im Griff. In der Nachspielzeit setzte Uster die letzten Akzente.  Nach einem neuerlichen Lattentreffer und einer weiteren Glanzparade von Alex Baur war er aber machtlos und so erzielte Uster noch den Anschlusstreffer. Mit dieser eindrücklichen Kampf- und Willensleistung liegt der FCB nun mit 2 Punkten Rückstand auf dem 4. Tabellenplatz. Alles ist wieder offen. Weiter geht es am 14. Oktober mit dem nächsten Heimspiel gegen den FC Greifensee. Noch nicht definitiv fixiert ist die 3.-Runden-Cup-Partie gegen den Zweitligisten FC Wiesendangen.

Weitere Baumer Resultate vom Wochenende: Wald-Bauma C-Jun. 1:3; Bülach-Bauma B-Jun. 1:1; Herrliberg-Bauma 2 5:0; U-15-GC 1:3

Vorschau: am Samstag, 6. Oktober spielt die Mannschaft FCZ Oberland U-15 ihre Cup-Partie gegen den Genfer Verein Etoile-Carouge um 14.00 Uhr auf der Schwendi. Am Sonntagmorgen spielt das 2 gegen Küsnacht

FC Bauma versenkt Stammheim

von Werner Berger

Die 2. Runden-Cup-Partie der beiden 4.-Ligisten war anfänglich durch gegenseitiges Abtasten geprägt. Gross war der Respekt der Baumer vor dem vermeintlich starken, aber Ersatz geschwächten Gegner an diesem Abend. Die erste nennenswerte Aktion ereignete sich in der 21. Minute, als der Stammer Torwart einen Rückpass seines eigenen Spielers mit der Hand abwehren musste. Der anschliessende indirekte Freistoss wurde aber von der 11-Mann Mauer erfolgreich auf der Linie blockiert. Aufregendes ergab sich erst wieder in der 40. Minute. Fabian Spoerlé wurde im 16er vom Torwart attackiert – Penalty. Arlind Merdzani nahm Anlauf und scheiterte kläglich. Der Schiedsrichter liess den Strafstoss aber wiederholen, weil sich der Torhüter angeblich zu früh nach vorne bewegte. Merdzani liess sich nun aber nicht zweimal bitten und verwandelte souverän. Gerade mal eine Zeiger Umdrehung später reüssierte Andy Ritter nach herrlichem Zuspiel und erhöhte auf 2:0. Von diesem Doppelschlag erholte sich Stammheim nicht mehr. Nach der Pause kam noch ein weiterer Doppelschlag dazu. Mit Toren in der 51. und 54. Minute erhöhten Ritter und Florian Leimgruber zur komfortablen 4:0 Führung. Reine Resultat Kosmetik war dann noch der Treffer vom eben eingewechselten Sandro Frick beim buchstäblichen „Runterspielen“ der Zeit. Gespannt ist man nun auf den zugelosten Gegner für den 1/16-Final.

Ein spezielles Erfolgserlebnis hatte auch der FC Bauma Junior und ex-Fischenthaler Garad „Abdi“ Abdirizak. Er brauchte lediglich 21 Minuten für seinen ersten, klassischen Hattrick im Spiel der FCZ U-15 Junioren gegen Kriens am letzten Samstag in Bauma. Die FCZ-Oberländer gewannen das Spiel schliesslich noch knapp mit 3:2.

Sieg in Russikon / Vorschau 2. Cup-Runde

von Werner Berger

Nach zwei Startniederlagen gegen Hinwil und US Virtus Badolato und einem «verlorenen» Unentschieden gegen Volketswil hat die Merdjani-Elf letzten Sonntag endlich den ersten Dreier eingefahren. In einem unterhaltsamen Spiel siegte die 1. Mannschaft hoch verdient 3:0 in Russikon. Florian Leimgruber (10. Minute), Arlind Merdzani (27.) und Flavio Bozzato (75.) erzielten die Treffer nach jeweils wunderbaren Spielzügen. Russikon hatte zu keinem Zeitpunkt auch nur den Hauch einer Chance. Diese Moralspritze kommt zum rechten Zeitpunkt vor dem wichtigen 2. Runden Cup-Spiel morgen Samstag um 18.00 Uhr auf der Schwendi gegen den FC Stammheim. Die 4. Ligisten aus dem Stammertal im Zürcher Weinland starteten mit 5 Siegen und einem Torverhältnis von 29:4 in die neue Saison. In der 1. Runde eliminierten sie den Drittligisten Kloten mit einem 2:1. Man darf sich also auf ein sicher hart umkämpftes Spiel freuen. Die Baumer sind heiss auf dieses Match und wollen den schlechten Start vergessen machen. Niemand im jetzigen Aktiven Umfeld kann sich erinnern, jemals die 3. Runde erreicht zu haben. Es wäre an der Zeit…

Bereits um 09.30 Uhr spielen die FCB E-Junioren gegen Uster. Anschliessend gastieren drei FCZ Auswahl Mannschaften auf der Schwendi. Siehe Inserat. Bei der U-15 wird auch der Baumer Junior Garad «Abdi» Abdirizak eingesetzt.

Anstelle des bisherigen Sponsorenlaufs findet am Sonntag das Club interne Sponsorenturnier statt. Gemischte Mannschaften spielen in zwei Alterskategorien: E-, F- und G-Junioren auf einem kleinen Feld, respektive D-Junioren bis hin zu den Veteranen quer über den Hauptplatz. Der Plausch steht im Vordergrund. Jung und Alt sollen sich dabei besser kennen lernen. Und so ganz nebenbei werden die Schritte gezählt und in bisherige «Runden» umgewandelt. Der Erlös soll in eine neue, mittlerweile dringend benötigte, zusätzliche Mädchen Kabine fliessen. Treffpunkt ist 13.00 Uhr auf der Schwendi. Auf tolle Unterstützung unserer Fans würden sich alle SpielerInnen sehr freuen.

Baumer Turniersieg an den FC Maur Indoors

F. Spoerlé - 28. Januar 2017

Im Rahmen der Wintervorbereitung nahm die erste Mannschaft des FC Bauma am Hallenturnier in Maur teil. Bei diesem hochstehenden Turnier duellierten sich die besten 4. und 5.- Liga Mannschaften aus der Region. Turnierfavorit war der FC Maur, welcher sein Heimturnier in den vergangenen Jahren immer gewonnen hatte.

In zwei Gruppen kämpften 5 Teams um die beiden Plätze in den Halbfinals. Der FC Bauma gewann das erste Gruppenspiel gegen den FC Tössfeld gleich mit 6:1. Die verdiente Pause nach dem ersten Spiel schien der Schibli-Elf allerdings nicht allzu gut getan zu haben. Nach einem fehlerhaften Auftritt verlor man verdient mit 1:4 gegen den FC Fällanden. Um die Qualifikation zu sichern, konnte man sich nun also keinen Ausrutscher mehr erlauben.

Adi Schibli schien nach der Niederlage die richtigen Worte gefunden zu haben und so konnten die restlichen Gruppenspiele souverän gewonnen werden. Dem grandiosen Tiki-Taka des FC Bauma konnte weder der FC Maur 2 noch der FC Meilen 2 etwas entgegensetzen. Entsprechen klar die Resultate: 6:0 und 4:1.

Der Gruppensieg und somit der Einzug in den Halbfinal war gesichert. Dort traf man auf den FC Russikon. Bauma war von der ersten Minute an das überlegene Team und hatte wenig Mühe das Spiel für sich zu entscheiden.

Im Finale traf man erneut auf den FC Fällanden, welcher im Halbfinale den Favoriten aus Maur besiegen konnten. Somit gingen die Fällander als leichter Favorit in die Partie. Früh ging der FC Fällanden mit 1:0 in Führung. Doch die Schibli-Elf bewies Moral und konnte die Partie drehen. Vor der tosenden Menge im ausverkauften Looren-Stadion triumphierte der FCB mit dem fantastischen Endresultat von 6:1.

Somit hat der FCB eindrücklich unter Beweis gestellt, dass in der Rückrunde mit ihnen zu rechnen ist. Spieler und Fans feierten bis in die frühen Morgenstunden den Turniersieg in der Schwendi.